17. Januar 2022, von Dominique Schroller

„Die Equitana hat Herz und Seele“

Für Projektleiterin Christina Uetz ist sie weit mehr als eine Messe

© Equitana
Christina Uetz ist seit 25 Jahren für das Projekt Equitana verantwortlich.

Die Equitana feiert im April ihren 50. Geburtstag. Seit 25 Jahren hält Projektleiterin Christina Uetz die Zügel bei der Weltmesse des Pferdesports fest in der Hand. Im Interview verrät sie, warum die Proben für die HOP TOP Show manchmal bis in die Nacht dauern und was für sie Leidenschaft bedeutet. 

Was bedeutet die Equitana für Sie ganz persönlich?

Cristina Uetz: Die Equitana ist mehr als eine Messe. Sie hat ein Herz und eine Seele. Wer sie einmal erlebt hat, wird das verstehen. Unser Motto heißt „Aus Liebe zum Pferd“, und das vereint alle Beteiligten: Aussteller, Besucher, Teilnehmer, Akteure und vor allem auch die Mitarbeiter des Equitana Teams. Die Faszination ist überall spürbar: im Ausstellungsbereich, im umfangreichen Programm sowie besonders bei den exklusiven Abendshows, die zu den besten im Markt zählen. Für das Gesamtkunstwerk seit mehr als 20 Jahren als Projektleiterin erfolgreich die Verantwortung zu haben und Marktführer zu bleiben, macht mich stolz und diesen Job zu einem der besten, den es in der Messewelt gibt.

Wie meistern Sie die Herausforderung, die Menschen immer wieder neu zu begeistern?

Uetz: Die Herausforderung besteht darin, das große Ganze zu steuern und aktiv zu gestalten. Das Vertrauen unserer Aussteller, die begeisterten Augen der Besucher und der gute Kontakt zu den Teilnehmern und Akteuren aus aller Welt treiben mich immer wieder an und motivieren mich für die nächste Veranstaltung. Die größte und beste Pferdemesse der Welt zu bleiben, gelingt nur, wenn wir Tradition und Innovation verbinden, um ein einzigartiges Erlebnis für unsere Besucher zu schaffen. Das umfangreiche Programm mit Ausbildungsabenden und Hop Top Show konzipieren wir ganz bewusst in Eigenregie: Wir wählen die verschiedenen Akteure aus, schreiben das Drehbuch und proben während des Aufbaus – notfalls auch mal nachts. Das erfordert eine Extraportion Leidenschaft, aber es lohnt sich auch. 

Wenn Sie auf die vergangenen 50 Jahre zurückschauen – worauf sind Sie besonders stolz?

Uetz: Zunächst einmal bin ich stolz darauf, dass die Equitana – wie schon von 50 Jahren – in vielen Bereichen Vorreiter ist und es uns immer noch gelingt, Maßstäbe zu setzen. Früher waren es oft unbekannte Pferderassen oder Reitweisen, die von der Messe aus ihren Weg in die Ställe und Reithallen gefunden haben, in den vergangenen Jahren hat die Equitana vor allem dem Breitensport eine Bühne geboten und wichtige Impulse gesetzt, um den Umgang mit dem Tier pferdegerechter zu machen. Die Messe zeigt zahlreiche Produktpremieren, die wir in unterschiedlichen Kategorien mit dem Innovationspreis auszeichnen und gibt neuen Gesichtern der Szene die Chance, sich vor einem großen Publikum zu präsentieren. Mit der neuen Dressur-Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl haben wir beispielsweise 2019 einen großen Ausbildungsabend realisiert. 

Was erwartet die Besucher zum Jubiläum?

Uetz: Wir freuen uns ganz besonders über die historische Chance, 2022 den runden Geburtstag auch wirklich nach 50 Jahren mit unseren Ausstellern, prominenten Gästen aus dem Pferdesport und unseren Besuchern zu feiern. Gemeinsam mit meinem Team arbeite ich gerade an einem Jubiläumsprogramm mit vielen unvergesslichen Höhepunkten. Mit unserer neuen Hop Top Show Rhapsody möchten wir die Menschen an drei Abenden verzaubern und begeistern. Es wird erneut Ausbildungsabende mit prominenten Trainern aus unterschiedlichen Disziplinen geben, wir werden sehenswerte Präsentationen verschiedener Rassen und Reitweisen haben, spannende Cups veranstalten und natürlich ein umfangreiches Shoppingerlebnis bieten. Das Thema 50 Jahre Equitana zieht sich als roter Faden durch die gesamte Veranstaltung und wird überall auf der Messe in unterschiedlicher Weise spürbar sein. 

© Equitana
Die Hop Top Show hat Christina Uetz entscheidend geprägt.

© Equitana
Die Liebe zum Pferd ist für Christina Uetz das verbindende Element der Equitana.

Wie stellen Sie sich die Equitana in 50 Jahren vor?

Uetz: Zu ihrem 100. Geburtstag hat die Equitana hoffentlich noch immer Herz und Seele – denn genau das macht sie so einzigartig. Wir sprechen gerne von der Equitana-Familie, zu der jeder gehört, der sich aus Liebe zum Pferd mit der Veranstaltung verbunden fühlt. Daher würde ich mir wünschen, dass sie sich diesen Geist auch in Zukunft bewahren kann und die Menschen auch in 50 Jahren noch fasziniert. 

Karten für die nächste Equitana vom 7. bis zum 13. April sind im Ticketshop erhältlich.